Zutaten:

180g Mehl, 80g lauwarmes Wasser, 4g Salz, 1 Hefe, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 Bund Bärlauch, 100g Schmand (oder Ziegen- oder Schafsfrisckäse), Saft einer halben Zitrone, 50ml Olivenöl, Salz, Pfeffer


Zubereitung:

Mehl und Hefe in einer Rührschüssel vermengen. Salz und nach und nach das lauwarme Wasser hinzugeben. Zu einem geschmeidigen Hefetig verkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl unterkneten. Die Schüssel mit einem trockenen, sauberen Geschirrtuch abdecken. Der Teig muss nun etwa eine Stunde gehen, bis sich sein Volumen etwa verdoppelt hat.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Bärlauch waschen und Stiele abschneiden. Mit Öl und Zitronesaft mit einem Pürierstab zu einer sämigen, pestoähnlichen Bärlauchcreme verarbeiten, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Frühlingszwiebeln waschen, das untere und obere Ende abschneiden. Jetzt in Ringe schneiden. Wenn ihr große Frühlingszwiebeln bekommen habt, könnt ihr sie halbieren.

Nun rollt ihr den Hefeteig schön dünn aus, so dass er ein Backblech von der Fläche ausfüllt und legt ihn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Streicht den Schmand (auch Ziegen- und Schafsfrischkäse schmeckt hier toll!) auf euren Flammkuchenteig und salzt die Flammkuchengrundlage etwas, bevor ihr dann die Frühlingszwiebeln darauf verteilt.

Der Flammkuchen wird nun etwa 15 Minuten gebacken, bis er knusprig braun ist. Vor dem Servieren gebt ihr etwas von dem Bärlauchpesto auf euren Flammkuchen und lasst ihn euch schmecken.