Zutaten:

500 g Sauerkraut, 750 g Hokkaido Kürbis, 1 große Zwiebel, 1 EL Öl zum Braten, 300 ml Gemüsebrühe, 1 Bund Minze, 1 Päckchen Austernpilze, .B. Chiliflocken, Thymian , Salz und Naturjoghurt


Zubereitung:

Zuerst die Kerne vom Hokkaidokürbis entfernen und ihn in kleine Würfel schneiden. Austernpilze mundgerecht auseinanderreißen. Die Zwiebel würfeln. Minze hacken. Wer es nicht zu sauer haben möchte, sollte das Sauerkraut sehr gut ausdrücken, sodass der ganze Saft herausgepresst wird.

Danach das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit den Pilzen anbraten, bis sie etwas Farbe bekommen hat. Dann die Kürbiswürfel dazugeben, ebenfalls scharf anbraten und etwas braun werden lassen. Das kann einige Minuten dauern, dabei hin und wieder umrühren.

Das ganze mit den Chiliflocken, etwas Muskat, Thymian und Salz nach belieben würzen. Zum Schluss das Sauerkraut dazugeben und alles mit der Brühe übergießen.

Alles zusammen etwa 20 Minuten garen, bis der Kürbis schön weich ist. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzugeben, damit nichts anbrennt.

In den letzten fünf Minuten den Deckel abnehmen, damit alles nochmal eine schöne Bräune bekommt. Vor dem Servieren kann man, wenn man möchte, etwas Naturjoghurt mit Melisse auf die Kürbis-Sauerkraut-Pfanne geben.

Sehr gut macht sich dazu ein frisches Baguette.