800g mehlig kochende Kartoffeln, kurz abgebraust/gesäubert
200g frischer Spinat
300g Weizenmehl (Type 405) plus etwas mehr zum Arbeiten
ca. 1-2 TL Salz und etwas Pfeffer
zerlassene Butter und Parmesan zum Servieren

 

Kartoffeln in einem großen Topf mit Salzwasser ungeschält zugedeckt kochen, bis sie gar sind. Die Kartoffeln dann abgießen, kurz ausdampfen lassen und dann pellen.

Die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in eine große Rührschüssel pressen, oder auch eine Reibe nutzen.
Die Kartoffeln dann auskühlen lassen.

Unterdessen den Spinat kurz waschen und in ein Sieb geben. Auf dem Kochfeld einen Topf Wasser zum Kochen bringen , das kochende Wasser über den Spinat gießen, so daß dieser langsam zerfällt. Kurz so stehen lassen, den Spinat dann so gut wie es geht ausdrücken, um die Flüssigkeit zu entfernen. Den Spinat dann ganz fein hacken oder mit dem Pürierstab pürieren. Ebenfalls auskühlen lassen.

Mehl mit Salz und Pfeffer vermengen, dann mitsamt des Spinats zu den Kartoffeln geben und mit einer Gabel oder den Händen alles zu einem glatten Teig verkneten.

Die Gnocchi-Masse sechsteln und jedes Teigstück auf leicht bemehlter Unterlage zu ca. fingerdicken Strängen rollen. Dann 1 cm große Stücke davon wegschneiden. Die Stücke per Gabel eindrücken.
Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Gnocchi dann portionsweise so lange darin garen, bis sie an die Oberfläche kommen. Dann sind sie bereit, gegessen zu werden.

Etwas Butter zerlassen, bis diese bräunt und über die Gnocchi geben. Ordentlich Parmesan darüber geben, alternativ natürlich Lieblingspesto oder Pastasauce und fertig ist das Vergnügen.