500 g Petersilienwurzeln
1/2 Bund glatte Petersilie
1 Ei (Größe M)
Salz
100 g Weizenmehl

500 g Zwiebeln
2 EL neutrales Pflanzenöl
1 EL Kümmelsamen
200 ml dunkles Bier
100 ml Gemüsebrühe (Instant oder selbst gekocht)
Salz
schwarzer Pfeffer

Petersilienwurzeln putzen, schälen und in daumendicke Scheiben schneiden. Im Dämpftopf Wasser aufkochen und darüber im Korb die Scheiben zugedeckt 10-15 Min. dämpfen, bis sie sehr weich sind, dann etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in schmale Ringe schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und die Zwiebelringe darin bei schwacher bis mittlerer Hitze zugedeckt in ca. 10 Min. goldgelb anschwitzen.

Kümmel, Bier und Brühe zu den Zwiebeln geben, salzen und pfeffern und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 10 Min. weiterschmoren.

Petersilie kalt abbrausen und trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Die gegarten Petersilienwurzeln pürieren. Den Brei mit der Petersilie und 1 Ei sowie 2 TL Salz und dem Mehl zu einem weichen Teig vermischen.

Aus dem Teig mit zwei Teelöffeln kleine Nocken formen und diese auf die Oberfläche der Bierzwiebeln setzen. Alles zusammen zugedeckt ca. 15 Min. bei schwacher Hitze weitergaren. Die fertigen Nocken mit den Zwiebeln servieren. Dazu passt ein grüner Blattsalat.