Fehlende Zutaten für das Rezept der Woche finden Sie in unserem Shop.

 

Wer sagt, dass nur Kürbisse grimmig gucken dürfen? Horror-Champis sind eine tolle Alternativen, die Ihr nach guter alter Frankenstein-Manier zum Leben erwecken könnt. Viel Spaß beim Nachschnitzen!

Die Champignons gründlich putzen und schonmal eine Schüssel o.ä. bereitstellen.

Als erstes ritzen wir nun mit dem Messer die Stiele der Champignons längs ein, damit die Optik von menschlichen Zähnen entsteht – die der Halloween Totenkopf auf jeden Fall braucht, um realistisch auszusehen.

Anschließend ritzen wir Augen und Nase des Mushroom Schädels vor, damit wir uns beim Ausschneiden leichter tun und uns nicht mehr „verschneiden“.

Als nächstes schneiden wir Augen und Nase mit dem Messer komplett raus – somit entsteht die ausgehöhlte Optik eines Totenschädels.

Das machen wir dann mit so vielen Champignons, bis wir entweder keine Lust mehr haben oder genug Halloween Pilze für unser Gruselbuffet geschnitzt haben. In einer Schüssel oder einzeln auf dem Tisch serviert sind die kleinen Schädel ein echter Blickfang!