Für den Teig:

300 g Vollkornmehl
125 g weiche Butter
1 Ei
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Füllung:

1 EL Olivenöl
300g Spargel
150g Rhabarber
150g Schmand
3 Eier
Thymian
Zitrone
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
1/2 TL Paprika edelsüß
1 Prise Zucker

 

Mehl mit weicher Butter und dem Ei vermengen bis ein homogener Teig entsteht. Teig in Frischhaltefolie für 60 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Spargel nicht schälen, einfach gut waschen. Beim Rhabarber das Gleiche. Den Spargel längs halbieren und ihn ca. 4 Minuten mit etwas Olivenöl und Salz in einer Pfanne anschwitzen. Den Rhabarber in kleine Stücke schneiden und mit 1 TL Zucker vermengen.

Schmand und 3 Eier vermischen und mit ordentlich Salz, Pfeffer, Muskatnuss, einem halben TL Paprikagewürz und dem Saft einer Zitrone würzen.

Nach den 60 Minuten eine Tarte-Form einfetten, Teig ausrollen und in ab die Form. Mit einer Gabel mehrere Löcher in den Boden stechen und trockene Hülsenfrüchte zum Blindbacken auf den Boden legen. Das Ganze kommt bei 180 Grad für 18 Minuten in den Ofen.

Dann Schmand-Ei-Mischung auf dem Boden verteilen, Spargel und Rhabarber darauf legen und zum Schluss 1-2 Thymianzweige mit dazu drapieren.

Die Quiche für weitere 35-40 Minuten backen. Sobald sie goldbraun wird, ist sie fertig.

Gut dazu schmeckt ein Glas Weißwein – bei Sonnenschein auf dem Balkon oder Garten.