Rhabarber-Kompott:

1 kg Rhabarber
150 g Zucker
1 Zimtstange

Backofen auf 200 Grad vorheizen (Umluft 180 Grad).

Rhabarber waschen und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden. Zucker mit 4 EL Wasser aufkochen.

Rhabarber und eine Zimtstange eng in eine Kastenform legen. Zuckersirup darüber gießen, mit einem Deckel oder mit Alufolie zudecken, 30-35 Minuten im Ofen garen.

 

Rhabarber-Eis:

500 g Rhabarberkompott
100 g Zucker
4 Eigelbe
300 g Sahne

 

Für das Eis 500 g vom Rhabarberkompott abwiegen und pürieren. Einen kleinen Topf 3 cm hoch mit Wasser füllen, zum Kochen bringen.

Eine Metallschüssel aussuchen, die gut auf den Topf passt. Eigelbe mit dem Zucker darin verrühren, auf den Topf mit kochendem Wasser setzen und mit dem Schneebesen oder einem Handrührgerät über dem kochenden Wasser dick-schaumig aufschlagen.

Sobald der Schneebesen deutliche Spuren im Eischaum hinterlässt, die Masse vom Herd nehmen. Sofort das Rhabarberpüree unterrühren um den Garvorgang zu stoppen. Abkühlen lassen.
Sahne schlagen, unter die Rhabarbermasse heben und in eine größere oder 8-12 kleine Portionsformen füllen. Mindestens 6 Stunden einfrieren.

Das Eis aus den Formen lösen, das geht am einfachsten, wenn Sie etwas heißes Wasser über die Außenseite der Form laufen lassen, dann mit einer Gabel ins Eis stechen und aus der Form drehen. Mit restlichem Rhabarberkompott anrichten.